Eheringe-Ratgeber: Amdin.ch weiss Rat!

Schmuckwiki sorgt für Durchblick im Eheringe-Markt

Eheringe
Amdin.ch: Der Eheringe-Ratgeber

Es ist wieder Zeit: die Hochzeitssaison startet. Nun beginnen die zukünftigen Brautpaare ihre Traumhochzeit zu gestalten und zu planen. Es gibt Einiges zu bedenken: das perfekte Brautkleid, die passende Location, die Vorbereitung der Gästelisten, das schmackhafte Catering und vieles mehr. Doch ein Thema spielt bei fast allen Paaren die größte rolle: das gemeinsame Aussuchen der Eheringe. Die Eheringe werden schließlich nur einmal im Leben gekauft und ein Leben lang getragen. Die Hochzeitsfeier ist dagegen viel zu schnell schon wieder vorbei.

Eheringe-Video




Kaum ein Paar hat sich vor der Heirat mit den Vorteilen und Nachteilen bestimmter Materialien der Eheringe beschäftigt, doch wenn es soweit ist, stehen die Paare vor einem großen Angebot an Eheringen. Sollen es Ringe aus Gold, Weißgold, Rotgold, Palladium, Titan, Platin oder Edelstahl werden? Wie ist eine Abstimmung auf die Wünsche und Persönlichkeit des Paares möglich? Und was gilt es bei der Auswahl zu beachten?

Der Eheringe-Ratgeber im Schmuckwiki schafft Abhilfe und verleiht Durchblick

Das Schmuckwiki ist ein neuer, unabhängiger und nicht kommerzieller Online-Ratgeber. Das Schmuckwiki hat sich ganz dem Thema Schmuck und Eheringe in seiner vollen Bandbreite verschrieben. Hier ist neben detaillierten Hintergrundinformationen, Trends und spannenden Neuigkeiten zum Thema Schmuck im Allgemeinen auch ein umfangreicher Eheringe-Ratgeber zu finden.

Der Eheringe-Ratgeber kann eine echte Entscheidungshilfe sein, wenn es darum geht, den passenden Ehering auszuwählen. Hier werden die unterschiedlichen Eheringe-Metalle, wie Gold, Platin, Weißgold, Palladium, Titan, Rotgold, Edelstahl etc. genau unter die Lupe genommen und die wichtigsten Fakten verständlich und übersichtlich erläutert. Wichtig sind vor allem die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Metalle, die ausschlaggebend für die Wahl der passenden Eheringe sind.

 

Info aus dem Bundesamt

Ein am 18. Sept. 2009 unterzeichnetes Zusatzabkommen zur Änderung des
Doppelbesteuerungsabkommens von 1993 zwischen dem Grossherzogtum
Luxemburg und der Schweiz sieht Anpassungen des Abkommens an die
bilaterale Situation vor. Als Folge der Verpflichtungen, welche die
Schweiz im März 2009 im Zuge des G-20-Gipfels in Davos einging,
beschloss sie, mit Luxemburg unverzüglich und direkt Verhandlungen aufzunehmen, dies um eine  Lösung und OECD-kompatible Bestimmung zum Informationsaustausch in ihre
Doppelbesteuerungsabkommen einzuschliessen. Eine wichtige Massnahme um die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz aufrecht zu erhalten. Diese Revision wurde
insbesondere dazu genutzt und mit dem eindeutigen Ziel erstellt, die Bestimmungen zu den Dividenden der aktuellen Entwicklung der Schweizer Abkommenspolitik anzupassen und eine wichtige  Schiedsgerichtsklausel nicht nur einzuführen sondern auch durchzusetzen.

Auskünfte bei:     Alexandra Storckmeijer     Tel: 031 322 85 74