Eheringe-Tipp: Amdin.ch weiss Rat!

Eheringe-Blog: Alles was das Brautpaar vor der Hochzeit interessiert!

Eheringe, auch Trauringe genannt, auszuwählen ist beim Goldschmiedemeister nicht schwer: Vor 8 Jahren habe ich meinen heutigen liebevollen Ehemann geheiratet. Das war eine besondere Feier mit Freunden und Verwandten. Das tolle Brautkleid war wunderschön, das Wetter sehr schön.
Wir waren ein noch junges Paar. Ich war gerade 26, als ich Ja gesagt habe.
Doch wie sieht dies jetzt aus, 12 Jahre später?
Ich hege romantische Liebe zu meinen liebevollen Ehemann noch immer. Gemeinsam sind wir schon durch harte Zeiten gegangen, doch sind wir immer zusammen geblieben.
Da auch mein Ehemann seinen Trauring immer trägt, hat dieser schon ziemliche Gebrauchsspuren. Von der ursprünglichen Gravur ist nicht mehr etwas zu sehen.
Darum habe ich entschieden, ihn zu unserem Hochzeitstag in diesem Jahr mit neuen Eheringe für das Brautpaar zu überraschen.

Der Blog wür die Wahl der Hochzeitsringe vor der Trauung

Ein frisches Jahr hat begonnen und somit wird auch eine neue und mutige Hochzeitssaison eingeläutet. Viele Verlobte, die sich im letzten Jahr entschlossen haben, zu heiraten, starten nun mit der Planung der Traumhochzeit und suchen nach einem Eheringe-Blog. Hier muss schließlich alles stimmen: die Location, das Hochzeitskleid, das Essen und die Getränke, die Dekoration, die Blumengestecke und sehr vieles mehr. Der Hochzeitstag und die Hochzeitsfeier ist dann oft sehr viel zu schnell auch schon wieder vorbei. Was aber für den Rest des gemeinsamen Lebens bleibt, sind die gemeinsam und romantisch ausgewählten Eheringe der besonderen Art. Nicht nur deshalb sollten sich die zukünftigen Hochzeitspaare ausreichend Zeit lassen bei der Entscheidung der persönlichen romantische Eheringe. Denn schließlich sind sie auch das Zeichen ihrer gemeinsamen romantische Liebe – für sich selbst und auch für alle anderen Menschen sichtbar.

Eheringe aus Gold: Schon seit der Antike ist es Brauch, zur Eheschließung der Frau einenRing an den rechten Ringfinger zu stecken. Dass auch der Ehegatte einen Ehering trägt, ist eine Sitte, welche erst viel später Einzug gehalten hat. In den fast allen wichtigen Ländern – Deutschland und Österreich gehören hier zu den raren Ausnahmen – wird noch immer der Ehering an der rechten Hand am Ringfinger getragen. Der Grund dafür liegt ebenfalls weit zurück: Die Menschheit dachte in den alten Zeiten, dass eine Vene von diesem Finger direkt zum Herzen führt und so die Liebe, symbolisiert durch dieses Schmuckstück, direkt zum Herzen fließt und sich mit diesem vereint. Damals war der Ehering auch ein ewiges Zeichen dafür, dass die Mitgift bereits gezahlt war und die Ehefrau, welche denschöner Ring trägt, bereits vermählt ist.

Es gibt einen neuen Trend, der sich schon seit einiger Zeit deutlich abzeichnet: die massgefertigte Eheringe sollen toll und individuell werden und zur Ausstrahlung und zur Beziehung des zukünftigen Ehepaares passen. Besonders gerne werden hier Einzelstücke der Eheringe erschaffen aus Gold gewählt. Die Eheringe spiegeln dann im Aussehen, der Form und manchmal sogar im Inhalt alle Wünschen des Paares wider. Diese Eheringe erschaffen aus Gold kann ein Brautpaar beim Goldschmied oder Juwelier individuell erschaffen lassen. Eine vorherige Beratung seitens des Schmiedes bzw. des Herstellers ist hier unabdingbar. So kann ein junges Hochzeitspaar auch als Brautpaar die Spreu vom Weizen trennen und unseriöse Anbieter herausfiltern.

Eheringe-Ratgeber: Amdin.ch weiss Rat!

Schmuckwiki sorgt für Durchblick im Eheringe-Markt

Eheringe
Amdin.ch: Der Eheringe-Ratgeber

Es ist wieder Zeit: die Hochzeitssaison startet. Nun beginnen die zukünftigen Brautpaare ihre Traumhochzeit zu gestalten und zu planen. Es gibt Einiges zu bedenken: das perfekte Brautkleid, die passende Location, die Vorbereitung der Gästelisten, das schmackhafte Catering und vieles mehr. Doch ein Thema spielt bei fast allen Paaren die größte rolle: das gemeinsame Aussuchen der Eheringe. Die Eheringe werden schließlich nur einmal im Leben gekauft und ein Leben lang getragen. Die Hochzeitsfeier ist dagegen viel zu schnell schon wieder vorbei.

Eheringe-Video




Kaum ein Paar hat sich vor der Heirat mit den Vorteilen und Nachteilen bestimmter Materialien der Eheringe beschäftigt, doch wenn es soweit ist, stehen die Paare vor einem großen Angebot an Eheringen. Sollen es Ringe aus Gold, Weißgold, Rotgold, Palladium, Titan, Platin oder Edelstahl werden? Wie ist eine Abstimmung auf die Wünsche und Persönlichkeit des Paares möglich? Und was gilt es bei der Auswahl zu beachten?

Der Eheringe-Ratgeber im Schmuckwiki schafft Abhilfe und verleiht Durchblick

Das Schmuckwiki ist ein neuer, unabhängiger und nicht kommerzieller Online-Ratgeber. Das Schmuckwiki hat sich ganz dem Thema Schmuck und Eheringe in seiner vollen Bandbreite verschrieben. Hier ist neben detaillierten Hintergrundinformationen, Trends und spannenden Neuigkeiten zum Thema Schmuck im Allgemeinen auch ein umfangreicher Eheringe-Ratgeber zu finden.

Der Eheringe-Ratgeber kann eine echte Entscheidungshilfe sein, wenn es darum geht, den passenden Ehering auszuwählen. Hier werden die unterschiedlichen Eheringe-Metalle, wie Gold, Platin, Weißgold, Palladium, Titan, Rotgold, Edelstahl etc. genau unter die Lupe genommen und die wichtigsten Fakten verständlich und übersichtlich erläutert. Wichtig sind vor allem die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Metalle, die ausschlaggebend für die Wahl der passenden Eheringe sind.

 

Info aus dem Bundesamt

Ein am 18. Sept. 2009 unterzeichnetes Zusatzabkommen zur Änderung des
Doppelbesteuerungsabkommens von 1993 zwischen dem Grossherzogtum
Luxemburg und der Schweiz sieht Anpassungen des Abkommens an die
bilaterale Situation vor. Als Folge der Verpflichtungen, welche die
Schweiz im März 2009 im Zuge des G-20-Gipfels in Davos einging,
beschloss sie, mit Luxemburg unverzüglich und direkt Verhandlungen aufzunehmen, dies um eine  Lösung und OECD-kompatible Bestimmung zum Informationsaustausch in ihre
Doppelbesteuerungsabkommen einzuschliessen. Eine wichtige Massnahme um die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz aufrecht zu erhalten. Diese Revision wurde
insbesondere dazu genutzt und mit dem eindeutigen Ziel erstellt, die Bestimmungen zu den Dividenden der aktuellen Entwicklung der Schweizer Abkommenspolitik anzupassen und eine wichtige  Schiedsgerichtsklausel nicht nur einzuführen sondern auch durchzusetzen.

Auskünfte bei:     Alexandra Storckmeijer     Tel: 031 322 85 74